EVERYTHING DONE RIGHT

Aktualisiert: 27. Juli 2020



WE DID NOTHING WRONG (english version below)

Alles richtig gemacht – haben definitiv die Jungs und Mädels von wrong?, die außergewöhnlich leckere „ready-to-use“ Premium-Liquids kreieren, die nicht nur komplett ohne Sweetener, Colada und andere ungewollte Zusatzstoffen auskommen, sondern auch, mit meist auf den ersten Blick ungewöhnlichen Kombinationen unterschiedlichster Aromen, die Geschmacksnerven der Dampfer zum explodieren bringen.


„Das Hauptaugenmerkt liegt deshalb auf Genussprodukten, da sie dem Kunden nicht nur das Kauferlebnis bieten, sondern auch nachhaltig Freude bereiten sollen.“ schilderte uns Fabi. Das Sortiment umfasst neben den Liquids zudem noch exzellente Weine, Bier (noch in der Entwicklung) und auch hochwertige CBD Produkte.


Aber das ist längst noch nicht Alles, untrennbar verbunden mit der Marke wrong? ist der „we did nothing wrong e.V.“ – ein Verein zur Förderung von Kunst- und Kulturprojekten mit Homebase in Berlin, der sich zum Ziel gesetzt hat die Welt durch das Zusammenbringen von Kreativen, Künstlern, Entdeckern, Machern, Träumern, Luftschloss-Architekten, Querdenkern und vielen anderen Visionären die Welt ein bisschen schöner und vor allem auch stärker zu gestalten. Quasi Konsum der Spaß macht und gleichzeitig Kunst und Kultur fördert.


Eine neue Kultur entstehen lassen, in der das Konsumverhalten des einzelnen überdacht und gleichzeitig durch viele Projekte (wie zb. Home – Krakow am See oder das artbase Festival) eine andere, neue Form öffentlicher Kunst entsteht. Die Kreativität und das Vertrauen in das eigene Können, wird durch solche Projekte gefördert und somit auch ein Anstoß gegeben, der eigenen kreativen, innovativen Energie bewusst zu werden und diese nach Außen zu tragen. Von dieser gegenseitigen Inspiration profitieren dann wiederum Alle und ein herrlicher „Teufelskreis“ entsteht, der mit einer ordentlichen portion Magie, Herzenswärme, Unterstützung und unerschütterlichen Vertrauen, die Welt ein bisschen schöner macht.



DIE PROJEKTE - KRAKOW AM SEE

In Krakow am See, mitten im Idyll der Mecklenburgischen Seenplatte, nur 160 kilometer von Berlin entfernt, wurde im Sommer 2018 der Grundstein für ein offenes Künstlerdorf gelegt. Seitdem entstehen auf dem elf Hektar großen Areal nach und nach Ateliers, Werkstätten und Wohngebäude, welche in Zukunft internationalen Künstlern platz für die Umsetzung ihrer Ideen bieten werden.

Von Malern über Musiker, bis hin zu Dichtern, Clowns oder Lichtdesignern – jeder kann sich mit seinem Konzept bewerben. Damit sie sich ganz ihren Visionen widmen können, bleiben Materialen, Verpflegung und Unterkunft frei. Denn finanzieller Druck raubt der Kunst die Seele. Nach zwei bis drei Monaten kreativen Schaffens werden die fertigen Werke zuerst in Berlin, danach in allen anderen großen Städten Deutschlands ausgestellt oder performt. Das geschieht stets im öffentlichen Raum, denn es sollen möglichst viele Menschen davon berührt werden.


Gleichzeitig soll mit der Zeit aus dem Künstlerdorf ein kleines Utopia entstehen, mit nachhaltiger Landwirtschaft, Selbstversorger-Anspruch und eigener Honig-Produktion. Das Ziel ist, dass daraus bis 2025 eine Community mit fester Stammcrew gewachsen ist, die als Anlaufstelle für Freidenker und Gestalter aller Art möglichst autark und im Einklang mit der Natur funktioniert.





DIE PROJEKTE - ARTBASE FESTIVAL

Bunte Kunst aus der Großstadt trifft auf vergessene Orte. Was wie eine fanstastische Idee klingt, ist bei der artbase eine längst wahr gewordene Symbiose. Ein Festival das urbane Freiräume mit urbaner Kunst verbindet. Sie ist legendär und vor allem temporär. Wie ein Nomade zieht das Festival von einem „Lost Place“ zum nächsten und hinterlässt jedes Mal eine beeindruckende Street-Art-Galerie an den verfallenen Gemäuern.


Abseits von Betonbauten, Brücken, Parkhäusern und U-Bahnen kreiert die artbase eine eigene Welt, die entschleunigt, und zugleich inspiriert. Urbane Kunst trifft auf einen Ort, den sich die Natur schon längst zurück erobert hat. Drei Tage lang erleben dort tausende Kunstliebhaber Live Acts und Dj‘s aus verschiedenen Musikrichtungen, faszinierende Videomappings, interaktive Kunstinstallationen, Live-Paintings, Tanz-Performance und Theateraufführungen, sowie die Werke hunderter internationaler Street-Art-Künstler.


Authentisch unbefangen und kreativ ist das Lebensgefühl, das die artbase vermittelt. Sie ist so freizügig, dreißt und ungeniert wie die Street-Art an den Wänden der Großstädte. Das erinnert ein wenig an die Ausgelassenheit der 90er Jahre. Die artbase holt sich diese Zeit zurück, hier kann man frei sein, entspannen, sein Camp aufschlagen und den Sommer genießen.

Zusammen mit der Lost Places Agentur go2know (www.go2know.de) setzt der we did nothing wrong e.V. in diesen Jahr an einem noch geheim gehaltenen Ort die artbase um. Tickets gibt es auf www.artbase-festival.com.


WARUM WIR EUCH DAS ALLES ERZÄHLEN

„Hinter den ganzen wunderbaren Projekten steckt, wie schon erwähnt, die Marke „wrong?“ aus Berlin, die am 18.8.2018 zusammen mit Künstlern und Kulturschaffenden den wdnw e.V. gegründet haben um ihre Vision der Welt Realität werden zu lassen.


Neben der täglichen Vereinsarbeit der Jungs von wrong? sind bisher schon hunderte von Arbeitsstunden und Geld in die Kunst- und Kulturprojekte Projekte des wdnw e.V. geflossen. Nun machen Sie Nägel mit Köpfen. Von jeden verkauften wrong? Liquid sollen ab 1. April, jeweils ein Euro pro Produkt an den wdnw e.V. gespendet werden.


Da Transparenz und Ehrlichkeit an erster Stelle bei wrong? steht, werden sie im Juli 2019 einen „Transparency Report“ herausbringen, in welchen klar hervorgehen wird wieviel Geld und Arbeit bisher in die Projekte geflossen sind, erläuterte Kai.


Wir durften zwei der Jungs aus der tollen wrong? Crew kennenlernen und waren von dem Elan, der Hingabe und der Überzeugung mit der sie über die Projekte sprechen total begeistert. Ein ambitioniertes, realistisches und tolles Konzept das begeistert, mitreißt und sich definitv zu unterstützen lohnt.


Sollten wir mit unserem Bericht euer Interesse geweckt haben, oder euch noch brennend Fragen zu den Projekten/ Produkten interessieren, schreibt oder ruft die Jungs einfach an, sie sind sehr gerne für euch da. fabi@wrong-liquid.com // +49 (0) 176 105 23 166 // wrong-liquid.com


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++




WE DID NOTHING WRONG

Everything was definitely done right – by the boys and girls from wrong?, exceptionally delicious „ready-to-use“ premium liquids that not only get by without sweetener, colada and other unwanted additives, but also with mostly unusual combinations of different flavors that make the taste buds of vapers explode.


„The main focus is therefore on enjoyment, because they should not only provide the customer with the buying experience, but also with lasting enjoyment.“ Fabi described us. In addition to Liquids, the range also includes excellent wines, beer (still in development) and also high-quality CBD products.


But that‘s not all, inseparable from the wrong? brand is the „we did nothing wrong eV“ - an association for promotion of art and cultural projects with homebase in Berlin, which aims to set the world by bringing together creative people, artists, discoverers, creators, dreamers, architects of air castles, lateral thinkers and many other visionaries to make the world a bit more beautiful and, above all, stronger. So to say consumption that makes fun while promoting art and culture.


Creating a new culture in which the consumer behavior of the individual is reconsidered and at the same time many projects (such as Home – Krakow am See or the artbase Festival) create another, new form of public art. Creativity and trust in one‘s own abilities is promoted by such projects and thus also given an impetus to become aware of one‘s own creative, innovative energy and to transmit it to the world. Everyone benefits from this mutual inspiration and a wonderful „vicious circle“ emerges, which, with a good deal of magic, warmth, support and unshakeable confidence, makes the world a bit more beautiful.



THE PROJECTS - KRAKOW AM SEE

In the summer of 2018, in Krakow am See, amidst the idyll of the Mecklenburg Lake District, only 160 kilometers from Berlin, the foundation stone was laid for an open artists‘ village. Since then, studios, workshops and residential buildings are gradually being built on the eleven-hectare site, which will in future offer international artists space for the realization of their ideas.


From painters to musicians, to poets, clowns or lighting designers - anyone can apply with his concept. In order to devote their full vision, materials, food and accommodation remain free. Because financial pressure robs the soul of art. After two to three months of creative work, the finished works are first exhibited or performed in Berlin, then in all the other major cities in Germany. This always happens in public space, as many people as possible should be touched.


At the same time, a small utopia is to be created out of the the artists‘ village, with sustainable agriculture, self-sufficiency claim and own honey production. The goal is to create a community with a permanent regular crew by 2025, which works as a contact point for freethinkers and designers of all kinds as self-sufficient as possible and in harmony with nature.



DIE PROJECTS - ARTBASE FESTIVAL

Colorful art from the big city meets forgotten places. What sounds like a fantastic idea is a long-term symbiosis at artbase. A festival that combines urban freedom with urban art. It is legendary and, above all, temporary. Like a nomad, the festival moves from one lost place to the next, each time leaving an impressive street art gallery on the ruined walls.


Away from concrete buildings, bridges, multi-storey car parks and subways, the artbase creates a world of its own that slows down and at the same time inspires. Urban art meets a place that nature has long since conquered. For three days, thousands of art lovers will experience live acts and DJs from a variety of genres, intriguing video mapping, interactive art installations, live painting, dance performance and drama, as well as works by hundreds of international street art artists.


Authentically unbiased and creative is the attitude to life that transmits artbase. She is as permissive, thirsty and unabashed as street art on the walls of big cities. This reminds a little of the exuberance of the 90s. The artbase takes this time back, here you can be free, relax, pitch your camp and enjoy the summer.


Together with the Lost Places agency go2know (www.go2know.de), we did nothing wrong e.V. will be retiring artbase this year at a still secret location. Tickets are available at www.artbase-festival.com.


WHY WE TELL YOU EVERYTHING

Behind all these wonderful projects stands, as already mentioned, the brand „wrong?“ from Berlin, which founded the wdnw e.V. on August 18, 2018 together with artists and cultural creators to make their vision for the world become reality.


Besides the daily club work from the guys from wrong?, hundreds of working hours and money have been invested in the art and cultural projects of wdnw e.V.. Now they get things going. Of each sold wrong? liquid should be donated, from the first of April, one Euro per product to wdnw e.V..

Because transparency and honesty come first with wrong? in July 2019, they will publish a „transparency report“, which will clearly show how much money and work has gone into the projects so far, explained Kai.


We have happily met two of the guys from the great Wrong? crew and were thrilled with the drive, the dedication and the conviction with which they talk about the projects. An ambitious, realistic and great concept that inspires, captivates and definitely worth supporting.


If we have aroused your interest with our report, or you still have questions about the projects / products write or just call the guys, they are very happy to assist you with your requests. fabi@wrong-liquid.com // +49 (0) 176 105 23 166 // wrong-liquid.com